Mail an Kandidaten MdL

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

 

 

Mail an die Kandidatinnen und Kandidaten zur Wahl des Niedersächsischen Landtages am 20. Januar 2013

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir schreiben Sie heute als die von Ihrer Partei  nominierten Kandidatinnen und Kandidaten zur Landtagswahl 2013 in Niedersachsen an.

In unserer Bürgerinitiative engagieren sich Persönlichkeiten, sowie verschiedene Vereine und Organisationen, aus Delmenhorst, Ganderkesee und Hude gemeindeübergreifend. Das Aktionsbündnis für „Sicherheit und Nachtruhe an der Bahn“ bündelt und koordiniert für die sie stützenden Menschen Fragen der Sicherheit der Bahn und der Bahnanlieger, einschließlich Katastrophenschutz im Falle von Bahnunfällen

  • der Probleme durch Erschütterungen aufgrund des Bahnverkehrs
  • des Lärmschutzes, der Lärmvorsorge oder zumindest der Lärmreduzierung, im Bahnverkehr

Wir pflegen diesbezüglich Kontakte

  • zu Experten,
  • zu Politikern insbesondere aus dem Bundestag und dem Niedersächsischen Landtag,
  • zur Bahn, Eisenbahnbundesamt, DB Netz AG und anderen zuständigen Behörden,

als bundesweite Vernetzung zu zahlreichen anderen Interessengemeinschaften gegen Bahnlärm

Sämtliche Informationen und die Ergebnisse der Gespräche werden öffentlich dargelegt.

Nur gemeinsam wird es den Organisationen gelingen, sich für die Sicherheit und Gesundheit der Bahnanlieger entlang der Bahnlinie zwischen Oldenburg und Bremen einzusetzen und die betroffenen Bürgerinnen und Bürger bei der Wahrung ihrer Interessen zu unterstützten.

Ganz  selbstverständlich ist es für uns auch wichtig, mit den Verwaltungen des Landkreises und der betroffenen Städten und Gemeinden entlang der Schienenwege unseres Raumes eng zusammenzuarbeiten.

Dieser Mail ist ein Katalog von Fragen angefügt. Uns interessieren Ihre Antworten auf die verschiedenen Problemstellungen zu Lärmbelastung und Erschütterungen durch die Bahn sehr.

Sollten Sie wider Erwarten nicht mit einer Veröffentlichung Ihrer Antwort einverstanden sein, bitten wir um Nachricht. Ansonsten werden wir in einer Dokumentation die Fragen und die verschiedenen Antworten gegenüberstellen und den interessierten Bürgerinnen und Bürgern in einer Präsentation vorstellen. Diese stellen wir auch Ihnen auf Wunsch gerne zur Verfügung.